Le Pigeonnier - Fazit & Update

Das (Enduro-) aradies hatte einen Namen: Le Pigeonnier.

 

Wir hatten eine tolle Woche, ich denke, jeder hat etwas gelernt (und sei es nur, dass steinige Auffahrten doch gar nicht so schlimm sind wie sie aussehen). Und ich glaube, ...

 

... wir wären alle gern noch geblieben. Man konnte sich am Gelände üben, ob mit oder ohne Moped, man konnte entspannen, man konnte mit Beppi (= "Pepe" = "Peppino" = "Hund") stundenlang Stöckchenschmeissen spielen, man konnte trialen, enduro, strasse fahren - alles drin.

 

 

Inzwischen haben Urs & Sylvie denTaubenschlag  geschlossen und sich ein anderes Feld gesucht: Eine Herberge mit drei Ferienwohnungen noch weiter südlich an der Ardèche, das "Mas Bourdiac" in Saint André de Cruzières.

Ich denke, an den folgenden Eckdaten aus 2014 hat sich trotzdem nicht viel geändert:

 

 

Verpflegung:

Der HAMMER! Nach dem ausgiebigen frühstück ist bis zum abend gar kein platz mehr für weitere mahlzeiten. Das abendessen ist jedes mal anders und wirklich international, aber immer aus vier gängen bestehend. Sylvia kocht offensichtlich gern und das macht sie supergut mit vielen zutaten aus dem eigenen garten. Wer vegetarisch mag, ist hier sehr gut aufgehoben, wer fleisch will, muss auch nicht hungern (wir hatten u.a. gulasch, huhn und wildschwein!!!). Und wer allergien hat, sagt Sylvia vorher bescheid, damit sie sich darauf einrichten kann. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass hier mal jemand hungrig vom tisch aufgestanden ist.

       

Gastgeber:

Sylvia, Urs, Beppi, 3 katzen, diverse hühner, ein hahn, eine ziege, eine gans. Beppi und die katzen machen den beschäftigungstherapeuten für diejenigen, die nicht fahren wollen ('los, wirf stöckchen!', 'los, kraul' mich!'), die hühner machen (frühstücks-) eier, die ziege und die gans machen die fahrer nervös, wenn sie wieder ausgebüxt sind und auf dem spielplatz vor'm haus rumgrasen.

Tja, und was soll ich über Sylvia & Urs schreiben? SEHR sympathisch, mit dem richtigen mass an trockenem humor und dem richtigen gespür für 'wenn man mal in ruhe gelassen werden will'. Und sehr besorgt um das wohlergehen ihrer gäste. Völlig zu unrecht, wie ich meine, wer sich da nicht wohlfühlt ist wahrscheinlich eher überzeugter pauschal-all-inclusive-tourist auf einer spanischen insel oder so.

      

 

Le Pigeonnier/Tag 8