DIY # 1 - waschpulver - august 2016

 

 

Vor einigen Monaten bin ich im Internet auf ein Rezept für selbstgemachtes Waschpulver gestossen, das hat mich natürlich neugierig gemacht. Weniger Zutaten? Halbwegs wissen, was drin ist? Den Großkonzernen ein Schnippchen schlagen? Das probier' ich aus!

 Das Zusammenstellen der Zutaten gestaltet sich etwas schwierig, aber auch lehrreich. Eigentlich soll Borax in Form von Pulver mit hinein. Überraschung: "Nach § 2 Absatz 5 Satz 2 der Chemikalien-Verbotsverordnung gilt für diesen Artikel ein Abgabeverbot an Privatpersonen. Die Lieferung erfolgt ausschließlich an Wiederverkäufer, berufsmäßige Verwender oder öffentliche Forschungs-, Untersuchungs- oder Lehranstalten nach Vorlage der erforderlichen Nachweise." [Quelle: http://www.deffner-johann.de/borax-pulver.html]

Ahö? Nach einiger Recherche wird klar: Da haben EU und Pharmalobby 2010 wieder ganze Arbeit geleistet. Früher bei Rossmann etc. erhältlich, ist es jetzt plötzlich als gesundheitsschädlich für das ungeborene Kind eingestuft. Ja und? Ich will damit waschen!
Andere sehen in Borax übrigens ein Heilmittel bei rheumatischer Arthritis und anderen Knochenkrankheiten und verbinden die erhöhte Krebsrate mit einem Borax-Mangel. Klar, dass da die Pharmaindustrie quer schlägt - ihre Pillen sind um einiges teurer (dafür aber auch gern mal  wirkungslos).

 

[Wer hier neugierig geworden ist, guckt bei
http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/medizin-und-gesundheit/borax-wenns-heilt-warum-verteufeln/   oder
http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/die-borax-verschwoerung-das-aus-fuer-die-arthrose-heilung?context=category&category=16  
rein oder recherchiert selber ein bisschen.]

 

 

Langer Rede kurzer Sinn: Ersatz muss her, der scheint in Form von Backsoda (Natriumhydrogencarbonat, z.B. Kaiser-Natron) zum Glück schnell gefunden. Und dann an die Arbeit - Seifenflocken herstellen. Mit einer einfachen Küchenraspel mache ich die Flocken [und die Küche duftet nach Orange, Lavendel und Verbene!], sie kommen gemischt in einen alten Plastikbehälter und werden ebenso wie Soda und Natron  luftdicht verpackt. Dann brauche ich noch einen größeren Behälter für das fertige Waschpulver - und endlich habe ich eine Verwendung für den ollen Popcorn-Kanister :)

Danach geht's an die richtige Mischung:
4 Einheiten Seifenflocken
2 Einheiten BACKsoda/Natron
2 Einheiten WASCHsoda
[bitte nicht verwechseln! bei Waschsoda Atemschutz tragen, und wenn's nur der T-Shirt-Kragen ist... Junge, beisst das Zeug in der Nase!]

 

Dosierung für eine Waschladung:
2 TL Waschpulver [ca. 20 g - ich nehme 1 Kaffeelot]
2 Tropfen Duftöl [oder Parfüm oder nichts, je nach Geschmack und Verträglichkeit]

 Ergebnis:
Ich bin begeistert - es funktioniert! Sogar besser als die gekauften Waschmittel, selbst die ölverschmierte Jeans ist zwar nicht blütenrein, aber deutlich sauberer als vorher. Klasse. Seide und Wolle würde ich nicht damit waschen, die brauchen eh' ein eigenes Mittel. Für die sogenannte Funktionswäsche nehme ich vorsichtshalber auch lieber Sportwaschmittel (Sodasan), alles andere wird mit meiner Hausmischung gewaschen. Es mag etwas aufwendiger in der "Herstellung" sein, dafür muss ich nichts vom Supermarkt nach Hause schleppen. Zusätzlicher Pluspunkt: Wegen meiner Duftstoffallergie brauche ich mir keine Gedanken mehr zu machen, es kommt halt nur das rein, was ich vertrage. Da können bei den Kaufprodukten nur die teuren "Bioprodukte" mithalten.

 

Was kostet der Spass?
Hin- und her jongliert mit Einheiten, Kilopreisen und Inhaltsmengen komme ich bei einer Menge von 6 kg Waschpulver (das scheint die gängige Größe im Supermarkt zu sein) auf EUR 27,90 / bei 1,3 kg (beim Discounter) auf EUR 6,05. Klingt erst einmal viel, AAABER - ich benötige ja nur einen Bruchteil des Pulvers, nämlich 20 g pro Waschgang. Das ist ein Drittel der OmAriPersDom-Pulver, die verlangen im Schnitt mindestens 65 g pro Waschgang.

Also habe ich hochgerechnet für 6 kg Waschpulver zwar EUR 28,- bezahlt, dafür aber 300 Waschladungen à EUR 0,09*.Bei OmAriPers kostet die Waschladungen in etwa EUR 0,20. Der Drogeriemarkt ist günstiger mit EUR 0,12 (Internetpreise 08/2016).
 

 

 

 

* Für die Zutaten habe ich bezahlt:
Seife: EUR 0,65 /100 g  (Drogeriemarkt, "Naturkosmetik")
Natron: EUR 5,45 /1.000 g (Internet; es geht auch Kaiser-Natron aus der Drogerie für ca. EUR 10,- pro kg)
Waschsoda: EUR 0,99 /500 g (Drogeriemarkt)
plus Duftöle, deren Preis ich nicht mehr weiß, weil sie schon ewig in der Schublade stehen und immer noch fast randvoll sind...

 

 

Michelles Originalrezept von den Norfolk-Inseln (Pazifik) findet Ihr hier:
http://norfolkexposure.blogspot.de/2011/09/in-laundry-make-your-own-washing-powder.html
[Ich habe keine Freigabe zum Verlinken, also bitte den Link kopieren und in den Browser eintragen.]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0